Werksbeschichtung: Wo Qualität zu Hause ist

Korrosionsschutz-Maßnahmen sind vielfältig – und nicht alle lassen sich vor Ort ausführen: Schwer zugängliche, zum Teil halbinnen liegende Stellen sind am fertigen Objekt gelegentlich für Reparaturen nicht erreichbar, auch erfordern bestimmte Schutzmaßnahmen einen größeren Arbeitsraum.

Werksbeschichtung heißt hier die Lösung: Betroffene Teile werden abmontiert und in einem Werk mit weitreichenderen Möglichkeiten instandgesetzt. Auf dem Markt gibt es jedoch nur sehr wenige Unternehmen, die neben hocheffizienten Teams auch einen umfassend ausgestatteten Standort zur die Werksbeschichtung bieten können – MBI ist einer dieser Spezialisten.

Mehrere Standorte – alle Möglichkeiten

MBI hat sich in den letzten Jahren gezielt strategisch zu einer der größten Korrosionsschutz-Betriebe an Rhein & Ruhr weiterentwickelt. Das gibt uns heute besondere Möglichkeiten. Insbesondere durch die Übernahme der KSO Strahl- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG und deren Integration in unser Leistungsportfolio konnten wir das Angebot für unsere Kunden hervorragend ausbauen.

In der Betriebsstätte Gelsenkirchen bieten wir daher eine moderne, umfassend ausgerüstete und leistungsfähige Werksbeschichtung. Zwei Stahlhallen à sieben Meter Höhe und Breite sowie 15 bzw. 25 Meter Länge stehen hier bereit, um auch großformatigste Korrosionsschutz-Aufträge übernehmen zu können.

Eine automatische Durchlaufanlage mit einer Bearbeitungsbreite von 1.500 mm und einer Bearbeitungshöhe von 1.000 mm garantiert nicht nur effektives, sondern vor allem auch kostengünstiges Arbeiten. Auf insgesamt über 4.500 qm Betriebsfläche kommen dabei alle Verfahren zum Einsatz, die im Korrosionsschutz möglich sind.

Mehrere Standorte – alle Möglichkeiten

Die moderne Ausstattung unserer Werksbeschichtung sowie deren großzügige Abmessungen machen unser Gelsenkirchener Werk zum Anlaufpunkt jedweder Korrosionsschutz-Arbeiten. Das fängt bei der Größe an, denn es können kleinste wie größte Bauteile bearbeitet werden, und deckt auch die ganze Bandbreite der Korrosivität ab, von minimalen, oberflächlichen Behandlungen bis zu tiefgehenden Eingriffen.

Wir setzen die neuesten Beschichtungssysteme verschiedener Hersteller ein, um das jeweils bestmögliche Resultat zu erzielen, wo erforderlich auch in Kombination unterschiedlicher Verfahren. Hier wird gereinigt, entrostet, entlackt, entgratet, aufgeraut und mattiert.

Zum Einsatz kommen dabei an Verfahren beispielsweise das Sandstrahlen, das Stahlkiesstrahlen, das Korundstrahlen (Korund ist ein scharfkantiger, sandartiger Stoff, der mithilfe der Druckluft besonders raue, gut weiterbehandelbare Oberlächen schafft) oder das Glasperlenstrahlen, mit dem sich nicht nur die Oberfläche eines Werkstücks behandeln lässt.

Durch Spritzverzinken und andere Flammspritz-Verfahren werden anschließend resistente Oberflächen geschaffen. Dazu stehen selbstverständlich auch verschiedene weitere Spezialbeschichtungen auf Keramikverbundwerkstoffbasis zur Verfügung. Je nach Material des Werkstücks und seinen Einsatzbedingungen wird das passende Verfahren ausgewählt, um den optimalen Schutz gegen Verschleiß, Säureangriffe, Chemikalien oder hohe Temperaturen zu gewährleisten.

Aktuelle Projekte